Der frisch gefallene Schnee kaum geschmolzen und die Sonne gerade am Aufgehen: Vor Brook 3 mitten in der Speicherstadt versammelt sich langsam eine Gruppe von müden Gestalten, an die Zähne bepackt mit Teddys, Handtüchern und viel Kleidung. Denn es ist verdammt kalt.

Und doch sind alle top motiviert. Eine neue Episode von Schüttiman wird heute hier gedreht – ein fragwürdiges Komplott, welches sich zwischen Handmixern, Handtüchern und Lagerpaletten abspielen wird. Vor der Linse unserer Kameramänner Lennart und Hermelins Malte.

Regisseur Robert Kiehn  gibt letzte Anweisungen vorm Dreh.
Malte, Nico, Robert, Schüttiman (v.l.)

Nach Bezug des Quartiers, Aufbau von Kamera, Licht und Requisite haben wir zum Drehstart bereits eine Stunde Verzug. Aber egal, die Stimmung am Set ist sehr gut. Das Team ist in gespannter Erwartung, was sich Hermelins Robert da nun wieder hat einfallen lassen.

Neue Szene, neues Licht, neue Schauspieler. Der schmierige Verkäufer bringt sich in Position, während sich “Fischerman’s Friend” noch einen Bonsche einschmeißt. 2 Stunden im Verzug – egal.

Regisseur Robert Kiehn in einer Drehpause mit Schauspieler Björn
Robert bringt seine Schauspieler auf Linie.

Nach einer kurzen Pause, Team-Absprachen, Szenenverschiebungen und einigen durchbrechenden Sonnenstrahlen wird es dann ernst. Es geht den Teddys an den Kragen.

Hannah Ehlers, die “Femme fatale” am Set, macht dabei einen super Job. Ihr gebührt kurz vor Drehschluss (wir rechnen 4 Stunden Verzug) der größte Respekt, als sie in nichts als Zimt gekleidet auf Lagerpaletten in der dämmrigen Speicherstadt … war ein echt cooler Dreh!

Hannah Ehlers wird kurz vorm Dreh verkabelt
Hannah wird vorm Dreh noch schnell verkabelt.

Vielen Dank an die Crew für ihr Durchhaltevermögen, ihre absolut unerschütterlich gute Laune und Motivation, und an Robert für Kost und ein aufregendes Projekt! Auf ein Neues! Die Hermeline werden die Speicherstadt erneut aufsuchen…

Patricia Geyer
Patricia – hat sich ihren Feierabend verdient!
Share: