Das vergangen Jahr war spannend für uns Hermeline. Vornehmlich zwei Projekte steckten in der Postproduktion mit ihren speziellen Problemen: Mit Infiniti gab es von Greenscreencompositing bis Retusche alles was das Herz begehrt und Zeit raubt. Butterfly seinerseits hat hauptsächlich nach Mattepaintings und digitalen Set-Erweiterungen geschrien. Bei beiden haben wir mit weit weniger Aufwand gerechnet und so zog sich die gemeinsame Premiere bis Anfang September.
Dennoch waren beide Filme auch eine gute Lektion in unserem Projektmanagement und zeigen auf, dass wir uns einfach an den entsprechenden Stellen kräftiger in den Hintern treten, weil wir sonst rein beissen müssen.

Vervollständigt wird der Breakdown von unserem Lieblingsheld Schüttiman, der hier und da auch etwas digitale Hilfe nötig hat aber Psst…. 
Wir haben auf jeden Fall nun Bock auf mehr, deshalb beenden wir den Artikel hier und widmen uns den nächsten Projekten!


Share:
Written by Nico Rüter | Hermelin
Mediengestalter Bild/Ton | Compositing Artist | Editor | Gründer Hermelinfilm